Ausbildung zum Physiotherapeuten (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Berufsfachschule und Krankenhaus

 

Was macht man als Physiotherapeut*?

Auf der Grundlage ärztlicher Diagnosen sowie eigener Beobachtungen planen Physiotherapeuten den Ablauf einer Therapie. Mit ihren Patienten führen sie dann gezielte Übungen mit medizinischen Geräten, Massagen, Elektrotherapien sowie Wärme- oder Hydrotherapien durch.

 

Wo arbeitet man als Physiotherapeut?

Beschäftigungsbetriebe:

Physiotherapeuten finden Beschäftigung

  • in Krankenhäusern
  • in Rehakliniken und -zentren
  • in Facharztpraxen
  • in physiotherapeutischen Praxen
  • in Einrichtungen zur Eingliederung und Pflege von Menschen mit Behinderung

 

Arbeitsorte:

Physiotherapeuten arbeiten in erster Linie

  • in Behandlungsräumen
  • in Patientenzimmern
  • in Gymnastikräumen
  • in Schwimmbädern
  • in Sporthallen
  • in Privatwohnungen

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Physiotherapeuten

Anforderungen:

  • Durchhaltevermögen
  • Verschwiegenheit
  • Kontaktbereitschaft
  • Einfühlungsvermögen
  • Körperliche und psychische Belastbarkeit
  • Pädagogische Fähigkeiten
  • Kommunikationsfähigkeit

 

Schulfächer:

  • Deutsch
  • Sport
  • Biologie

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

  • Mittlere Reife

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Physiotherapeut

Was verdient man in der Ausbildung zum Physiotherapeuten?

Wer die Ausbildung in einem Betrieb im öffentlichen Dienst absolviert (Bsp.: Krankenhaus), wird nach Tarif bezahlt. Hier kann man je nach Tarifvertrag im ersten Lehrjahr mit rund 1.050 Euro brutto im Monat rechnen. Im zweiten bzw. dritten Ausbildungsjahr sind es dann circa 1.100 bzw. 1.200 Euro brutto monatlich.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Physiotherapeuten?

Das Einstiegsgehalt liegt bei etwa 1.900 bis 2.400 Euro brutto im Monat. Mit steigender Berufserfahrung kann man bis zu 2.900 Euro verdienen.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Physiotherapeut?

Man kann unter anderem eine Weiterbildung zum Fitness- und Wellnesstrainer machen oder Kurse belegen, die das Fachwissen im Allgemeinen erweitern. Möglich ist auch eine Fortbildung zum Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung oder der Gang in die Selbstständigkeit.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeiten

tagsüber

Empfohlener Abschluss

Mittlere Reife

Arbeitsplatz

Behandlungsräume

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: Adobe Stock / Production Perig.

Gesundheit Medizin sozial