Ausbildung zum Notfallsanitäter (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen
  • Ausbildungsdauer: 3 bis 5 Jahre (Vollzeit/Teilzeit)
  • Lernorte: Berufsfachschule und Rettungsdienstorganisation/Krankenhaus

 

Was macht man als Notfallsanitäter*?

Sie beurteilen bei medizinischen Notfällen den Zustand von kranken, verletzten oder hilfsbedürftigen Personen. Bis zum eventuellen Eintreffen eines Arztes führen sie die medizinische Erstversorgung durch und ergreifen im Bedarfsfall lebensrettende Sofortmaßnahmen. Ferner stellen sie die Transportfähigkeit des Patienten her und betreuen diesen bzw. überwachen dessen Vitalfunktionen während der Fahrt ins Krankenhaus. Versehen Notfallsanitäter ihren Dienst in einer Rettungswache, einer Rettungsleitstelle oder einer integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst, nehmen sie Notrufe entgegen und organisieren die Einsätze.

 

Wo arbeitet man als Notfallsanitäter?

Beschäftigungsbetriebe:

Notfallsanitäter finden Beschäftigung

  • in Rettungsdiensten
  • in Krankentransportdiensten
  • bei Feuerwehren
  • in Blutspendediensten

 

Arbeitsorte:

Notfallsanitäter arbeiten in erster Linie

  • in Kranken-, Rettungs- oder Notarztwagen
  • in Hubschraubern
  • in Rettungswachen
  • in öffentlichem Raum
  • in Privatwohnungen

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Notfallsanitäter

Anforderungen:

  • Reaktionsgeschwindigkeit
  • Entscheidungsfähigkeit
  • Sorgfältigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Einfühlungsvermögen
  • Verschwiegenheit
  • Psychische Belastbarkeit
  • Gute körperliche Konstitution
  • Bereitschaft zum Schichtdienst

 

Schulfächer:

  • Deutsch
  • Biologie
  • Mathematik
  • Chemie
  • Physik

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

  • Voraussetzung ist in der Regel die Mittlere Reife.

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Notfallsanitäter

Was verdient man in der Ausbildung zum Notfallsanitäter?

Im ersten Ausbildungsjahr bekommt man etwa 950 bis 1.050 Euro brutto im Monat. Im zweiten Jahr steigert sich der Verdienst auf circa 1.010 bis 1.130 und im dritten Jahr auf 1.120 bis 1.230 Euro.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Notfallsanitäter?

Das Einstiegsgehalt eines Notfallsanitäters liegt bei rund 2.200 bis 2.900 Euro brutto im Monat.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Notfallsanitäter?

Wer eine Leitungsposition anstrebt, kann die mehrwöchige Weiterbildung im Lehrrettungsdienst absolvieren und sich so zum Praxisanleiter weiterbilden lassen. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit der Weiterbildungen zur Lehrkraft im Lehrrettungsdienst oder zum Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

3 bis 5 Jahre

Arbeitszeiten

Schicht- und Wochenendarbeit

Empfohlener Abschluss

Mittlere Reife

Arbeitsplatz

Rettungs-/Notarztwagen

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: Adobe Stock / benjaminnolte.

Gesundheit Medizin