Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
  • Lernorte: Berufsschule und Ausbildungsbetrieb

 

Was macht man als Konstruktionsmechaniker*?

Vom Kran über den Aufzug bis hin zu Schiffen und anderen großen Maschinen: Wenn es um Metallbaukonstruktionen und die zugehörigen Einzelteile und Systeme geht, sind Konstruktionsmechaniker im Einsatz. Als verantwortungsbewusste Experten arbeiten sie mit verschiedensten Werkzeugen, bedienen Maschinen, verarbeiten Metall in allen möglichen Größen und leisten zudem noch die Wartung und Instandhaltung ihrer Produkte. Auch die Planung von Arbeitsabläufen gehört zu ihrem Alltag. Mit einer Begeisterung für Bau und Metall sowie einer guten körperlichen Konstitution ist man hier als Auszubildender gut aufgehoben.

 

Wo arbeitet man als Konstruktionsmechaniker?

Beschäftigungsbetriebe:

Konstruktionsmechaniker finden Beschäftigung

  • bei Unternehmen im Metall-, Maschinen- und Fahrzeugbau
  • im Schiffs- und Stahlbau
  • im Baugewerbe

 

Arbeitsorte:

Konstruktionsmechaniker arbeiten in erster Linie

  • in Werkhallen und Werkstätten
  • auf Baustellen

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker

Anforderungen:

  • Technisches Verständnis
  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Präzise Arbeitsweise
  • Hohe Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Begeisterung für Maschinen
  • Zeichnerische Fähigkeiten
  • Räumliches Denken

 

Schulfächer:

  • Mathematik
  • Physik
  • Technik/Werken

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Für die Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker sollte man über einen guten Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife verfügen.

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Konstruktionsmechaniker

Was verdient man in der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker?

In der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker verdient man im ersten Jahr zwischen 830 bis 930 Euro, im zweiten Jahr zwischen 910 bis 980 Euro, ab dem dritten Jahr zwischen 970 bis 1060 Euro und im vierten Jahr schließlich zwischen 1010 bis 1120 Euro.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker?

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker beträgt meist zwischen 2500 und 2800 Euro brutto.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Konstruktionsmechaniker?

Neben der Spezialisierung auf eine Fachrichtung wie Blechbearbeitung, Schweißverfahren oder in Einsatzgebieten wie Stahl- und Metallbau oder auch Schiffbau besteht nach der Ausbildung die Möglichkeit zur Weiterbildung in der Meisterschule. Wer die Bedingungen für ein Studium erfüllt, kann auch noch den Abschluss als Bachelor in der Konstruktionsmechanik erreichen.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

3,5 Jahre

Arbeitszeiten

Schichtdienst möglich

Empfohlener Abschluss

Mittlere Reife

Arbeitsplatz

Werkhallen/-stätten

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: Kzenon/Adobe Stock.

technisch Handwerk