Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Berufsschule und Ausbildungsbetrieb

 

Was macht man als Kaufmann* im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel?

Waren, die ins Ausland exportiert oder aus anderen Ländern importiert werden: Damit hier alles seine Richtigkeit hat und funktioniert, ist der Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel im Einsatz. Dabei befassen sich diese spezialisierten Kaufleute mit dem Einkauf und Verkauf von Waren zum bestmöglichen Preis, organisieren die erforderlichen Abläufe, verwalten Lager, Logistik und Transport und kümmern sich auch um Buchhaltung, Finanzen und Kundenkontakt. Beste Aussichten also für Organisationstalente mit Interesse an fernen Ländern.

 

Wo arbeitet man als Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel?

Beschäftigungsbetriebe:

Kaufleute im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel finden Beschäftigung

  • bei internationalen Handels- und Logistikunternehmen
  • bei Außenhandelsunternehmen verschiedenster Wirtschaftsbereiche

 

Arbeitsorte:

Kaufleute im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel arbeiten in erster Linie

  • in Büroräumen
  • auch mal in Warenlagern

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel

Anforderungen:

  • Kaufmännisches Interesse
  • Organisationstalent
  • Neugierde und Lernbereitschaft
  • Freude am Kundenkontakt
  • Verkaufstalent und Verhandlungsgeschick
  • Interesse an anderen Ländern und Fremdsprachen
  • Gute Kommunikationsfähigkeit
  • Sorgfalt und Genauigkeit

 

Schulfächer:

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Wirtschaft
  • Englisch
  • Fremdsprachen

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Für die Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel sollte man über eine gute Mittlere Reife verfügen.

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel

Was verdient man in der Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel?

In dieser Ausbildung verdient man im ersten Jahr um die 894 Euro, im zweiten Jahr um die 985 Euro und im dritten Jahr um die 1103 Euro.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel?

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel liegt in der Regel zwischen 2100 und 2900 Euro brutto.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Kaufmann im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel?

Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung zum Fachwirt für Außenwirtschaft oder zum Betriebswirt für Außenwirtschaft. Hinzu kommt die Möglichkeit, bei einer Hochschulzugangsberechtigung ein Studium in Internationaler Wirtschaft oder Handelsbetriebswirtschaft zu absolvieren.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeiten

tagsüber

Empfohlener Abschluss

Mittlere Reife

Arbeitsplatz

Büros

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: Alexander/Adobe Stock.

kaufmännisch Logistik