Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Berufsschule und Ausbildungsbetrieb

 

Was macht man als Kaufmann* im Gesundheitswesen?

Auch im Gesundheitswesen gibt es zahllose Aufgaben, die die Expertise einer guten kaufmännischen Ausbildung benötigen. Als Kaufmann im Gesundheitswesen kümmert man sich um wirtschaftliche und organisatorische Aspekte, ohne die der reibungslose Betrieb zum Beispiel in einer Klinik gar nicht möglich wäre. Dazu gehört der Empfang von Patienten, die Erfassung ihrer Daten, die Beschaffung von Materialien und Produkten und die Abrechnung verschiedenster Leistungen. Aber auch in anderen Bereichen des Gesundheitswesens sind die gut ausgebildeten Fachkräfte am Start, beraten Kunden, führen allgemeine kaufmännische Aufgaben durch und entwickeln neue Marketingkonzepte für Leistungen und Angebote. Wer hier arbeitet, setzt sein Talent für Organisation und Verkauf zum Wohl der Menschen ein.

 

Wo arbeitet man als Kaufmann im Gesundheitswesen?

Beschäftigungsbetriebe:

Kaufleute im Gesundheitswesen finden Beschäftigung

  • in Kliniken und Krankenhäusern
  • in Arztpraxen
  • bei Krankenversicherungen
  • in Altenpflegeheimen

 

Arbeitsorte:

Kaufleute im Gesundheitswesen arbeiten in erster Linie

  • am Empfang in Klinik und Praxis
  • in Büros am Computer

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen

Anforderungen:

  • Empathie im Umgang mit Patienten
  • Kaufmännisches Denken
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Organisationstalent
  • Neugierde und Lernbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Strukturiertes Arbeiten
  • Verhandlungsgeschick

 

Schulfächer:

  • Mathematik
  • Deutsch
  • Wirtschaft

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Für die Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen sollte man über das Fachabitur oder Abitur verfügen.

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Berufstitel

Was verdient man in der Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen?

In der Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen verdient man im ersten Jahr um die 935 Euro, im zweiten Jahr um die 985 Euro und im dritten Jahr um die 1050 Euro.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen?

Das Einstiegsgehalt nach der Ausbildung zum Kaufmann im Gesundheitswesen liegt in der Regel zwischen 2200 und 2400 Euro.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Kaufmann im Gesundheitswesen?

Nach der Ausbildung besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung zum Fachwirt im Sozial- und Gesundheitswesen oder zum Betriebswirt für Management im Gesundheitswesen. Auch ein Studium zum Bachelor of Arts Gesundheitsökonomie, Bachelor of Arts Gesundheitsmanagement oder Bachelor of Arts Gesundheitswirtschaft ist möglich.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeiten

tagsüber

Empfohlener Abschluss

(Fach-)Abitur

Arbeitsplatz

Büros, Empfangsschalter

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: Burlingham/Adobe Stock.

kaufmännisch Gesundheit