Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Berufsschule und Ausbildungsbetrieb

 

Was macht man als Fachinformatiker* für Systemintegration?

Ohne IT funktioniert heutzutage kein Unternehmen mehr. Das bedeutet aber auch, dass jemand die entsprechenden Systeme installieren, verwalten und pflegen muss, damit jeden Tag alles seinen gewohnten Gang gehen kann. Hier kommen Fachinformatiker für Systemintegration zum Einsatz. Als Experten für den Bereich IT begutachten sie die entsprechenden Räumlichkeiten, richten die Netzwerke ein und bieten Wartung und IT-Support. Damit sind sie stets gefragt und für viele Unternehmen unverzichtbar, was wiederum gute Zukunftsaussichten für alle bietet, die in diesem Ausbildungsberuf durchstarten möchten.

 

Wo arbeitet man als Fachinformatiker für Systemintegration?

Beschäftigungsbetriebe:

Fachinformatiker für Systemintegration finden Beschäftigung

  • in Unternehmen der IT-Branche
  • in IT-Abteilungen verschiedenster Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche
  • in der öffentlichen Verwaltung

 

Arbeitsorte:

Fachinformatiker für Systemintegration arbeiten in erster Linie

  • am Computer in Büroräumen
  • in verschiedenen Räumlichkeiten

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration

Anforderungen:

  • Technisches Verständnis
  • Interesse an IT
  • Sorgfalt und Ausdauer
  • Präzise Arbeitsweise
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Serviceorientierung

 

Schulfächer:

  • Informatik
  • Mathematik
  • Englisch

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Für die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration sollte man über eine gute Mittlere Reife oder das Abitur verfügen.

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Fachinformatiker für Systemintegration

Was verdient man in der Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration?

In der Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration verdient man im ersten Jahr zwischen 830 und 930 Euro, im zweiten Jahr zwischen 910 und 980 Euro und im dritten Jahr zwischen 970 und 1060 Euro.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration?

Das Einstiegsgehalt als ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration beträgt meist zwischen 2000 und 2500 Euro brutto. Im Laufe der Karriere kann das Gehalt auf 3000 bis 3500 Euro brutto aufsteigen.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als ausgebildeter Fachinformatiker für Systemintegration?

Nach der erfolgreichen Ausbildung besteht die Möglichkeit zur Weiterbildung zum Techniker, zum Fach- und Betriebswirt oder zum Studium in den Fächern Informatik, Informationstechnik oder Wirtschaftsinformatik.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeiten

Schichtdienst möglich

Empfohlener Abschluss

Mittlere Reife, Abitur

Arbeitsplatz

Büros/andere Räumlichkeiten mit PCs

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: Seventyfour/Adobe Stock.

technisch IT