Ausbildung zum Drogist (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Berufsschule und Ausbildungsbetrieb

 

Was macht man als Drogist*?

In Drogerien erwartet die Kunden eine riesige Auswahl an hilfreichen Produkten für den Alltag. Doch welches Produkt in der Auswahl ist das passende? Hier ist guter Rat teuer. Doch zum Glück gibt es ja Drogisten, die Experten rund um das Warensortiment, die den Kunden stets mit Beratung und Informationen zur Seite stehen. Doch als Drogist kümmert man sich noch um vieles mehr: Überprüfung des Warenbestandes in Verkaufsraum und Lager, Nachbestellung, Warenannahme, Lagerung, Kassieren und Abrechnen. Mit umfassendem Wissen, Sorgfalt und Freundlichkeit gehen Drogisten in verschiedenen Geschäften ans Werk.

 

Wo arbeitet man als Drogist?

Beschäftigungsbetriebe:

Drogisten finden Beschäftigung

  • in Drogeriemärkten
  • in Supermärkten
  • im Einzelhandel

 

Arbeitsorte:

Drogisten arbeiten in erster Linie

  • im entsprechenden Fachgeschäft
  • in Lagerräumen
  • an der Kasse

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Drogist

Anforderungen:

  • Freundlichkeit und Kommunikationstalent
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Interesse an Trends und Entwicklungen rund um Gesundheit und Körperpflege
  • Freude am Kundenkontakt
  • Teamfähigkeit
  • Interesse an kaufmännischen Tätigkeiten
  • Bereitschaft, sich immer wieder neues Wissen anzueignen

 

Schulfächer:

  • Deutsch
  • Fremdsprachen
  • Mathematik
  • Biologie
  • Chemie

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Für die Ausbildung zum Drogist ist eine gute Mittlere Reife empfehlenswert.

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Drogist

Was verdient man in der Ausbildung zum Drogist?

Die Vergütung während der Ausbildung richtet sich nach dem entsprechenden Tarifvertrag. Im ersten Jahr verdient man in der Regel etwa 820 Euro, im zweiten Jahr 920 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 1005 Euro.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Drogist?

Das Einstiegsgehalt als ausgebildeter Drogist beträgt rund 2100 Euro brutto. Mit Weiterbildungen und Berufserfahrung lässt sich auch Gehalt von über 2500 Euro erreichen.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Drogist?

Als Drogist besteht die Möglichkeit, durch Weiterbildung zum Fachwirt im Handel oder zum Pharmareferent aufzusteigen. Des Weiteren lässt sich nach der Ausbildung auch ein Studium in Betriebswirtschaftslehre oder Pharmazie absolvieren.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeiten

tagsüber

Empfohlener Abschluss

Mittlere Reife

Arbeitsplatz

in Läden, an der Kasse, im Lager

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: Robert Kneschke/Adobe Stock.

kaufmännisch Gesundheit