Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Duale Berufsausbildung
  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Lernorte: Berufsschule und Ausbildungsbetrieb

 

Was macht man als Beton- und Stahlbetonbauer*?

Als Beton- und Stahlbetonbauer ist man auf Baustellen im Einsatz und sorgt dafür, dass der geeignete Baustoff für Gebäude aller Art richtig zum Einsatz kommt. Ob Neubau, Sanierung oder Ausbesserung und Modernisierung: Beton- und Stahlbetonbauer bauen die Schalungen, also die Formen, für den Baustoff, rühren den entsprechenden Beton an, prüfen diesen und bringen ihn mit Pumpen oder Krankübeln in die Schalung. Zum Abschluss wird per Hand nachgezogen und wenn alles passt, wird die Schalung entfernt. Wer gerne an der frischen Luft arbeitet, hart anpacken kann und gerne vorne mit dabei sein möchte, wenn neue Bauwerke entstehen, kann hier seine Berufung finden.

 

Wo arbeitet man als Beton- und Stahlbetonbauer?

Beschäftigungsbetriebe:

Beton- und Stahlbetonbauer finden Beschäftigung

  • in Unternehmen rund um Hoch- und Fertigteilbau
  • in der Beton- und Betonfertigteilherstellung
  • bei Unternehmen rund um Brücken- und Tunnelbau

 

Arbeitsorte:

Beton- und Stahlbetonbauer arbeiten in erster Linie

  • auf verschiedenen Baustellen
  • in Rohbauten
  • innerhalb von Gebäuden

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zur Beton- und Stahlbetonbauer

Anforderungen:

  • Handwerkliches Geschick
  • Sorgfältige Arbeitsweise
  • Interesse an Bautechnik
  • Freude an der Arbeit im Freien
  • Gute körperliche Konstitution
  • Belastbarkeit
  • Schwindelfreiheit

 

Schulfächer:

  • Mathematik
  • Physik
  • Technik/Werken

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Für diese Ausbildung sollte man über einen guten Hauptschulabschluss oder eine gute Mittlere Reife verfügen.

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Beton- und Stahlbetonbauer

Was verdient man in der Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer?

Im ersten Jahr verdient man in der Ausbildung zwischen 805 und 890 Euro brutto, im zweiten Jahr zwischen 1000 bis 1230 Euro brutto und im dritten Ausbildungsjahr zwischen 1210 und 1495 Euro brutto.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Beton- und Stahlbetonbauer?

Nach der Ausbildung beginnt man als Geselle mit einem Gehalt von etwa 2000 Euro brutto. Das Gehalt steigt mit zunehmender Berufserfahrung auf bis zu 2800 Euro brutto.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Beton- und Stahlbetonbauer?

Als Beton- und Stahlbetonbauer besteht die Aufstiegsmöglichkeit durch Weiterbildung zum Vorarbeiter, Werkpolier sowie zum Maurer- und Betonbauermeister. Gerade als Meister besteht die Chance auf deutlich besser bezahlte Führungspositionen.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

3 Jahre

Arbeitszeiten

tagsüber

Empfohlener Abschluss

Hauptschulabschluss oder Mittlere Reife

Arbeitsplatz

Baustellen

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: jörn buchheim/Adobe Stock.

Handwerk Produktion