Ausbildung zum Beamten im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung (m/w/d)

  • Berufstyp: Ausbildungsberuf
  • Ausbildungsart: Vorbereitungsdienst (geregelt durch Verordnungen der Bundesländer)
  • Ausbildungsdauer: 2 Jahre
  • Lernorte: Fachschule und Praxis im Betrieb

 

Was macht man als Beamter* im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung?

Ein Beruf für echte Organisationstalente: Als Beamter im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung sorgt man für reibungslose Abläufe im Arbeitsalltag von Behörden. Man sortiert und stellt Akten zusammen, kümmert sich um die Buchung von Rechnungen oder auch die Nachbestellung wichtiger Materialien und ist bei Fragen rund um die Verwaltung ein zentraler Ansprechpartner. Wer an Planung und Organisation seine Freude hat und einen sicheren Job mit guten Aufstiegschancen möchte, sollte sich diesen Ausbildungsberuf einmal genauer ansehen.

 

Wo arbeitet man als Beamter im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung?

Beschäftigungsbetriebe:

Beamte im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung finden Beschäftigung

  • bei Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden
  • in öffentlichen Betrieben und Zweckverbänden
  • bei der Bundeswehr oder beim Bundesnachrichtendienst
  • beim Auswärtigen Amt

 

Arbeitsorte:

Beamte im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung arbeiten in erster Linie

  • in Büroräumen
  • in Archiven und Lagerräumen
  • an Auskunfts- und Informationsschaltern

 

Voraussetzungen für die Ausbildung zum Beamten im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung

Anforderungen:

  • Deutsche Staatsbürgerschaft
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Verschwiegenheit (bezüglich der Inhalte von Akten, Schriftsätzen, etc.)
  • Geduld
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen

 

Schulfächer:

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Politik/Wirtschaft

 

Welcher Schulabschluss wird erwartet?

Für diese Ausbildung sollte man über eine gute Mittlere Reife verfügen.

 

Gehalt und Weiterbildungsmöglichkeiten als Beamter im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung

Was verdient man in der Ausbildung zum Beamten im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung?

Während der Ausbildung verdient man etwa 1104 Euro brutto.

 

Was verdient man nach der Ausbildung zum Beamten im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung?

Nach der erfolgreichen Ausbildung hängt das Einstiegsgehalt auch von der Behörde ab, in der man tätig ist. Aber in der Regel kann man mit einem Einstiegsgehalt von etwa 1990 Euro brutto rechnen.

 

Welche Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es als Beamter im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung?

Als Beamter im mittleren Dienst der allgemeinen (inneren) Verwaltung besteht durch die Beamtenlaufbahn die Möglichkeit zum Aufstieg zu Positionen wie Ober- oder Hauptsekretär sowie durch überdurchschnittliche Leistungen der Aufstieg in den gehobenen Dienst.

 

Ausbildungsangebote

Passende Ausbildungsangebote in der Region Karlsruhe, Bruchsal, Pforzheim und Mittelbaden findest du hier:

 

Ausbildungsplatz finden

Fakten

Ausbildungsdauer

2 Jahre

Arbeitszeiten

tagsüber

Empfohlener Abschluss

Mittlere Reife

Arbeitsplatz

Büros, Archive

*Die gewählte männliche Form dient ausschließlich der Vereinfachung und gilt gleichermaßen auch für Arbeitnehmerinnen und Divers.

Fotonachweis: Robert Kneschke/Adobe Stock.

Verwaltung